Aufopferung - Die Geschichte des Bergmanns Choi

In den sechziger und siebziger Jahren kamen bis zu 8.000 koreanische Bergmänner nach Deutschland. Ursprünglich für nur 3 Jahre geplant, entschieden sich die meisten ihr Leben in Deutschland aufzubauen. Einer dieser Bergmänner war Herr Choi aus dem Ruhrgebiet. In seinem Film erfahren wir etwas über die schwere Arbeit "Unter Tage", das Leben in seiner neuen Heimat und kehren gemeinsam mit ihm an seine alte Wirkungsstätte der Zeche Zollverein zurück.

 


Menschlichtkeit - Die Geschichte der Krankenschwester Frau Kim

Nicht "entweder oder", sondern "sowohl als auch" war die Devise von Frau Kim und wie Sie ihr neues Leben in Deutschland angenommen hat. Sowohl die koreanischen als auch die deutschen Tugenden galt es miteinander zu kombinieren, denn Sie sah darin eine Chance sich so besser in die Gesellschaft zu integrieren. Auf eindrucksvolle Art und Weise schildert Frau Kim in ihrem Film ihre Anfänge als Krankenschwester und die damit verbundenen Schwierigkeiten und wie sie dazu kam, ein interkulturelles Hospiz in Berlin zu gründen.


Siegeswille - Die Geschichte des Taekwondo Großmeisters Park

"Immer die Nummer 1 sein" ist das Motto von Taekwondo Großmeister Park. Er trägt den 9. Dan und war schon ein gefeierter Star in der Taekwondo Szene als er auf Bitte des deutschen Taekwondo Verbandes für zuerst ein Jahr nach Deutschland kam, um Taekwondo zu unterrichten. Seitdem hat ihn seine Leidenschaft zu einer beeindruckenden Karriere im koreanischen Kampfsport verholfen. Er war lange Bundestrainer der deutschen Taekwondo Nationalmannschaft, trägt das deutsche Bundesverdienstkreuz und ist ebenfalls Träger eines Ehrendoktor Titels. In seinem Film erfahren wir das Taekwondo weit mehr als nur eine Kampfsportart ist und dass auch er als junger Mann mit den Tränen zu kämpfen hatte, als sein Flugzeug koreanischen Boden in Richtung Deutschland verließ.

 


Bildung - Die Geschichte des Jun. Prof. Herr Lee

Wie in vielen koreanischen Familien hat auch in der Familie von Juniorprofessor You-Jae Lee Bildung eine entscheidende Rolle gespielt. In seiner persönlichen Geschichte erfahren wir etwas über seine anfänglichen Schwierigkeiten, die der Umzug von Korea nach Deutschland als junger Mann mit sich brachte und wie er über die Bildung seinen Weg in die Gesellschaft finden konnte. Heute lehrt er Koreanistik an der Uni in Tübingen und ist seinen Eltern dankbar für die konsequente Erziehung, betont aber dennoch, dass akademische Bildung nicht der einzige Weg zu einem glücklichen Leben sein muss. 

 


Gelassenheit & Präzision - Die Geschichte des Architekten Prof. Yi

Die Stuttgarter Bibliothek ist sein "Meisterwerk", wie Professor Yi selbst sagt. Über einen Zeitraum von gut einem Jahrzehnt arbeitete Prof. Yi mit höchster Präzision an dem Werk welches mit vielen Preisen versehrt wurde. Seine engsten Mitarbeiter bezeichnen ihn als geistreich aber auch kompromisslos in Bezug auf das Projekt, gleichzeitig aber als sehr warmherzig seinen Mitarbeitern gegenüber. 


Neue Generation - Die Geschichte der Yoga Brüder Kim

"Wir ehren die Tradition aber beten nicht die Asche an" ist ein Leitsatz der Gebrüder Kim, wenn sie ihr Yoga und ihr koreanisches Restaurant beschreiben. Moderne Elemente spielen dabei eine entscheidende Rolle. Denn um etwas Neues und Großes schaffen zu können, muss man stets aus dem Schatten des Vergangenem heraus treten. So haben es die Gebrüder Kim zum größten Yogastudio in Europa geschafft und betreiben erfolgreich das Restaurant Mama Kim. Dabei spielen Mama und Papa Kim eine tragende Rolle.